Archiv

Archive for the ‘Das 3. Jahr’ Category

Johann: 3 Jahre

Mittwoch, 16. Februar 2011 3 Kommentare
Johann Johanns 1. Geburtstag Johanns 2. Geburtstag
2008: Nur wenige Tage 2009: 1 Jahr

2010: 2 Jahre

3 Jahre
Advertisements

Johanns 3. Geburtstag

Mittwoch, 16. Februar 2011 Hinterlasse einen Kommentar

Ok, schon etwas her, aber wozu gibt es denn die Zeitenverschiebung 😉 Daja grad bei Familie Schwaner gefeiert wird (rüberwink und Herzliche Glückwünsche), hier unsere Bilder von Johanns Ehrentag
Johanns 3. Geburtstag Johanns 3. Geburtstag

Frühmorgens hat man keine Zeit sich anzuziehen und man muss unbedingt die Geschenke auspacken, wie gut, wenn der große Bruder dabei hilft…

Johanns 3. Geburtstag Johanns 3. Geburtstag

Johanns 3. Geburtstag Johanns 3. Geburtstag

Für manche Geschenke wird auch ein gewisses Risiko eingegangen…

Johanns 3. Geburtstag Johanns 3. Geburtstag

Die Geburtstagstorte sollte eine Erdbeertorte werden, leider schmecken Erdbeeren im Februar nach Gurken

Johanns 3. Geburtstag Johanns 3. Geburtstag

Das blaue Auge, das sich am Geburtstagsmorgen zeigte war ein Überbleibsel aus dem Kindergarten

Johanns 3. Geburtstag

Gefeiert wurde kräftig, hier wurde ein Plantschbecken zum Piratenversteck während die selbstbelegte Pizza im Ofen fertig buk.

Blogwichteln II.

Freitag, 7. Januar 2011 Hinterlasse einen Kommentar

Ausgepackt wurde zwar am gleichen tag, aber in vor weihnachtlichen Stress hab ich dann nur einen Blogbeitrag geplant nunjawieesnunmalsoist war die Zeit zu schnell um und die Karte mit den Photos lag in Berlin und kam nicht mit auf Reisen. Das heißt aber nicht das wir uns nicht gefreut hätten und wir möchten uns bei Felix von Tine & Co herzlichst bedanken.

Natürlich war auch Johann ganz aufgeregt, schließlich hat er ja schon bei Conrad zugucken müssen. Bei den Päckchen konnte ihm sein großer Bruder helfen – tolle Sachen für die Badewanne… Den Schwimmer wollte Conrad am liebsten behalten, denn schließlich lernt er doch jetzt schwimmen und nicht Johann. Die Leckereien wurden sofort vertilgt und die Dinos werden wohl bald seinen Sternenhimmel verzieren. Danke für alles und an alle und auch wie immer ein dickes Dankeschön an Tanja der Organisatorin des Wichtelns.

16.Türchen: Ein Video

Sonntag, 19. Dezember 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Ein Video aus dem Sommer beweist, dass es auch da Probleme mit dem Eis gab:

Johann goes „großer Junge“

Donnerstag, 8. Juli 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Heute früh war es soweit, unser Johann geht in die nächst größere Gruppe und muss sich nun wieder gegen größere Kinder durchsetzen. Gestern gab es eine Abschiedsparty mit Muffins und Tränen von seiten der Kindergärnterin (die in ja aber auch täglich sehen wird, da Johann nur nach nebenan gehüpft ist). Heute war Johann noch nicht so begeistert, als er in den anderen Raum musste – er wollte Lieber zu frau K. und frau S., bin ja mal gespannt, was seine neuen Erzieherinnen so über ihn sagen, da er ja quasi Wunschkandidat war 🙂

Seit 14 Tagen benutzt er nur die Toilette für sein großes Geschäft und immer öfter will er auch mal nur für kleine Jungs auf’s Klo. Die Windel können wir noch nicht ganz weglassen, denn  dafür ist er zu sporatisch. Auch schläft Johann seit Mitte Juni zusammen mit Conrad im Zimmer und das klappt er gut. Auch für Conrad (ich schreibs nicht – ich wills nicht beschreien)…

Da er groß wirkt hab ich ihn mal an die Wand gestellt – zum messen – stattliche 95 cm. Und so langsam wächst er in die Schuhgröße 26 rein…

Kategorien:Das 3. Jahr, Johann

Junger Mann und das Meer

Montag, 31. Mai 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Wir waren für ein paar Tage von meinen Eltern nach Holland (Zeeland) eingeladen wurden. Wir erlebten schöne Tage am Meer (vielen Dank dafür) und wenn ich fertig bin mit Bilder sortieren, dann gibt es auch noch eine Fotostory, aber hier erst mal ein Video von Johann, der das Meer entdeckt:

Herr Pfeiffer und andere Freunde zu Gast

Samstag, 22. Mai 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Mitte April ging es los: Conrad hatte so große Lymphknoten, das es bloß beim Hinsehen einen schon schmerzte, dazu mässiges Fieber und eine gewisse Antriebslosigkeit. Ich hatte so eine Ahnung, dass es nicht nur eine Erkältung ist und beim Arzt wurde das ganze auch bestätigt, Milz und Leber sind geschwollen. Erst wurde getastet, dann noch Ultraschall. Um aber einen entsprechenden befund zu bekommen musste nun das Kind zur Ader gelassen werden. Conrad war unglaublich tapfer, klar schmerzte es, aber er schrie nicht rum, sondern hielt still und schaute irgendwann auch interessiert zu wie sein roter Saft Röhrchen für Röhrchen füllte.

Noch am Abend rief die Ärztin an und meinte, dass alles auf einen Virus-Infekt hindeute, aber das wir zur entgültigen Diagnose noch ein paar Tage warten müssen. Und dann kam die Bestätigung: Pfeifferisches Drüsenfieber. Bei Kindern unter 10 Jahren verläuft die Erkrankung meist ohne Symptome – meist. Gegen seine Mandelentzündung bekam er Antibotika, aber gegen das Drüsenfieber kann man eigentlich nichts machen außer warten und schonen und weil schonen so langweilig ist, kann man froh sein, einen Bruder zu haben, der sympatisiert.

Zwei Tage nach Conrads Krankheitsbeginn begann nämlich auch Johann zu fiebern, so dass wir dachten, dass er es vielleicht auch haben könnte, die Ärztin fand aber bei ihm keine weiteren Symptome dafür. Also blieb Johann auch zu Haus und so war das schonen ein wenig weniger langweilig, aber auch weniger erholsam, nur aus ihren – nur widerwillg angenommenen 3-stündigen Mittagsschlaf – ließen sie sich nur schwer wecken. Während Johann blad wieder in den Kindergarten ging, blieb Conrad unter Omas Obhut noch ein paar Tage zu Haus. Im großen und ganzen hat es dann doch 14 Tage gedauert, bis er wieder auf dem Damm war. und ja, die zum Krankenbild dazugehörenden „Stimmungsschwankungen“ waren auch da…

Während die Kinder wieder am genesen waren, wurde ich krank. Fieber (39,5), dann kamen Gliederschmerzen und eine Erkältung hinzu. Am Wochenende verzog ich mich, wenn möglich ins Bett, ging dann arbeiten – es wurde besser – bis ich am Freitag dann dachte: hää?? Ich krieg ne Erkältung, Wie? ich hab doch schon eine! Also bitte:  ich hatte zwei Erkältungne auf einmal. Diesmal kam neuer Ro.tz hinzu, gepaart mit Kopfschmerzen (hab ich fast nie) oben und vorn, meine Stirn- und Kiefernhöhlen schmerzten, mein Nacken tat weh. Jedesmal wenn ich den Kopf nach unten senkte, dachte ich, jetzt platzt er, doch seit zwei Tagen ist es vorbei – der Kopf ist weider frei. Hurra