Archiv

Archive for the ‘Produkt-Test’ Category

Fernseh-Tipp

Mittwoch, 15. Juni 2011 Hinterlasse einen Kommentar

Für alle die sich fragen wieso der WWF und REWE gerade zusammenarbeiten und wie das passt:

* Der Pakt mit dem Panda – Was uns der WWF verschweigt, Das Erste, 22.06.2011, 23.30 – 00.15 Uhr

14. Türchen: Geschenktipp

Dienstag, 14. Dezember 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Sie bekommen nie genug Schnee, dann ist dieser Tipp genau Richtig – ein Schneeball zum Kuscheln! Na ist das nix! Der schmilzt auch nicht.

Die Kuschels beschreiben Ihren Artikel so:

„…Schneemann baun und Schneeballschlacht, Winter ist so schön…

Ein kleiner Scheeball zum kuscheln oder zum werfen?
Er hat eine eingebaute Quietsche. Damit kann man schön die Eltern ärgern.

…quieeetsch!

Die Knuschels sind Wesen aus Stoff und ein wenig Glitzer. Sie lieben Kinderzimmer und Kinderbetten und bevorzugen einen weichen, kuscheligen Schlafplatz. Sie begleiten in den Kindergarten, hören zu, bewachen Träume und werden Freunde fürs Leben. Es entstehen immer wieder Neue und alle sind einzigartig. Die Form bleibt gleich, doch die Stoffkombinationen variieren. So entsteht mit jedem neuen Stück ein Unikat, das es in dieser Ausführung nur einmal gibt. Geringe Abweichungen zur Abbildung sind möglich, da jeder Knuschel ein handgearbeitetes Einzelstück ist.

Jetzt habe ich gerade gesehen, dass sie für Weihnachten keine Bestellung mehr annehmen -wie schade, aber sie haben ja auch einen Laden in der Dunkerstr. in Berlin, vileicht kann man ja da mal noch vorbeigehen, schließlich hat der Schneeball auch Freunde.

Bild: kuschles

2. Türchen: Besuchsempfehlung – Kindermöbel & Co

Donnerstag, 2. Dezember 2010 Hinterlasse einen Kommentar

d.nik – KinderConceptStore für Möbel, Bewegung, Kreativität, Wörter Str. 14, 10405 Berlin

Seit über einem Jahr gibt es dnik im Prenzlauer Berg, ich gehe da sehr gern hin und staune, streichle, probiere, schwärme und manchmal kaufe ich da auch. Die Geschäftsinhaberin ist sehr nett, fit und ist von ihren Produkten zu überzeugt. Immer finde ich etwas, dass ich, ähh meine Kinder sofort haben sollten, meist scheitert es bei mir an Platz oder Geld oder beiden. Aber toll ist der Laden trotzdem.

Vor einem Jahr präsentierte er sich noch auf der Hälfte von nanito, die Kindermoden verkauften. Nun nachdem sich nanito zurückgezogen hat ist d.nik seit November auf der ganzen Fläche präsent.

Was gibt es?: Ausgewählte Betten, Stühle und Tische, Tapeten, Stoffe und Decken, Pappobjekte und Bücher zum Bemalen und Bespielen, Kleiderhaken, Leuchtobjekte und Kleidung: alles für Kinder. Für die Bewegung, Ästhetik und Kreativität Ihrer Kleinen und Großen.

Das Sortiment: Junges europäisches Design und bekannte Kindermöbel-Klassiker von Eiermann, marimekko, bObles, our childrens gorilla, Petit Bateau, kidsonroof, perludi, playsam, droog, brio, bOmbdesign, sitting bull, little red stuga, TUKLUK und anderen.

Die Kinder haben aus dem Laden bisher jeder ein Bobles-Tier, die schön sind, mit denen man spielen kann, auf den man sitzen, stehen und schaukeln kann. Die schön anzusehen sind.

Und dann sind das noch so schöne andere Sachen…

1. Türchen: Kaufempfehlung – Weihnachts-CD

Mittwoch, 1. Dezember 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Am Weihnachtsbaume: Die 24 tollsten Weihnachtslieder zum gucken, hören und mitsingen (Buch + CD für 16,90), mit Zeichnungen von Franziska Biermann

Am Weihnachtsbaume da hängt `ne Pflaume, wer hat die Pflaume dahin gehängt? Das war mein Bruder das alte Luder, der hat die Pflaume dahin gehängt.

Allerspätenstens, wenn dieser Satz kommt hat man sie, die Kinder und auch die Großen.

24 bekannte Winter- und Weihnachtslieder werden hier auf 24 Doppelseiten interpretiert. Und nicht nur die 1. Strophe, auch die 2 und die 3 (wenn vorhanden). Jeden Tag kommt ein Gast (Männer, Frauen, Mäuse, Kinder, Schafe, ein Krokodil, Ochs und Esel, Engel, ein Hund und und und…) hinzu und bringt ein Instrument mit.

So wird am 1. Tag solo gesungen, dann klapperklapper Tür auf Tür zu, kommt einer rein, 2. Tag Gesang + 1 Instrument, dann klapperklapper Tür auf Tür zu… Dabei geht es wenig bedächtig zu Sache und viele Lieder machen einfach nur Spaß und man ist gezwungen sie aus vollem Halse mitzusingen.

Das Buch wurde von Franziska Biermann liebevoll illustriert, Texte und Noten sind vorhanden. Die Lieder sind alle unterschiedlich instrumentalisiert und es gibt unter dem Motto:  „So jetzt seid Ihr dran!“ alle Lieder noch mal in der Instrumental-Version für das Weihnachtskaraoke zu Haus.

Für mich war es besonders nett, dass bei „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ Francoise Cactus (Sängerin von „Stereo Total“ deren CDs schon lange hier gehört werden) mitsingt – erst deutsch und dann französisch.

Wer also auf der Suche nach einem Liederbuch für die Weihnachtszeit ist, dass eher die fröhlichen statt die besinnlichen Momente betont sollte hier schleunigst zu greifen.

Schüssler Salz Nr. 7

Mittwoch, 17. März 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Kur vor der Entbindung von Johann gab mir eine Freundin ein Fläschen Schüssler Salz nr. 7 und meinte, dass das sehr gut sei um die Nachwehen zu verarbeiten. Ok, ich nahm es und die Nachwehen gerieten erträglich. Das Fläschen stand seit her fast ungenutzt bei uns rum bis zur vorletzten Nacht…

Conrad hustete und hustete und Sebastian stand irgendwann auf, um ihm eine warme Milch mit Honig zu machen. Ich war noch am Rechner und schaute nach was man sonst noch so gegen Husten tun könnte und auf einer Seite fand ich es dann, man kann die Nr. 7 nehmen. Das einzige Schüssler Salz das ich im Haus habe. Es enthält Magnesium und wirkt dadurch krampflindernd. Also gab ich Conrad eine Tablette, der Husten wurde weniger, aber hörte nicht auf und das Kind konnte nicht einschlafen. Also gab ich ihm noch eine und der Husten hörte ganz auf und alle konnten schlafen.

Heute Nacht hatte ich Conrad vorbeigend eine „heiße sieben“ aus 3 Tabletten gemacht und was soll ich sagen, die ganze Nacht gar kein Husten, nur beim Aufstehen etwas.

Nix Bento!

Donnerstag, 17. Dezember 2009 2 Kommentare

Larissa hatte ja mal einen (ok, mehrere) Artikel über Bento Boxes geschrieben. Irgendwann im Oktober beschwerte sich mein Sohn auch darüber dass seine Äpfel immer nach Leberwurst/Salami/Marmelade schmecken würden und er sie deshalb nicht isst.  Da überlegt eich auch ob ich nicht vielleicht eine Bento Box kaufen sollte, um dann nun im Dezember eine Lunchbox zu kaufen. In ihr passt ordentlich was rein und das kleine Kistchen kann man auch rausnehmen, wenn man es nicht braucht. Das Kind is(s)t begeistert, was unter umständen aber auch an dem Ritter liegt der drauf ist 😉

Hier also nun die Lunchbox von Lutz Mauder (ich habe sie westenlich billiger (5 EUR)im Spielzeughandel gekauft – auch habe ich bei Amazon gelsen, das sie jemand schlecht bewertet hat – ich werde berichten, wenn was kaputt geht:

Gedächtniskünstler I

Freitag, 30. Oktober 2009 Hinterlasse einen Kommentar

Mitte Juli hatten wir Besuch von Sillie und Fabian. Und sie brachten Geschenke für die Kinder mit. Juchu! Doch leider, leider war das Buch für Conrad schon in unserer Bibliothek vorhanden. Sillie meinte, dass er sich dafür ein anderes Buch aussuchen kann und sie würden es ihm dann schenken. Conrad ganz der praktische Typ, meinte dann, er wünsche sich auch einen Volvo-Laster. Doch Sillie wiegelte ab und meinte, nein es solle doch bitte ein Buch sein, da sie so gerne Bücher verschenken möchte und er muss sich ja auch nicht gleich entscheiden.

Nun, er hat sich entschieden, letzte Woche saß er eines Morgens am Frühstückstisch und sagte: „Fabian und Sillie wollten mir doch ein Buch schenken. Aber ich wusste nicht was für eins. Aber jetzt weiß ich es: Ich will ein CITROËN-Buch.“ Die Eltern sahen sich an und meinten jeweils, hast Du mit ihm darüber gesprochen? Nein! Du? Nein!

Da es aber kein „Wie helfe ich mir selbst – CITROËN“ – Buch sein sollte, bekamen wir Post und drin war: „Willy Werkel, der Bastler, baut ein Auto, ein Schiff, ein Flugzeug.“ Ein Handwerker, der alles sammelt und sich aus den unmöglichsten Dingen die jeweiligen Fahrzeuge baut, gespickt mit allerlei technischen Informationen, die aber so leicht zu verstehen sind, dass sogar Muttern wieder weiß, wie so ein Motor funktioniert.“ Vielen Dank, dass war wirklich ein Volltreffer!