Startseite > Conrad, Johann > Johann goes Kita

Johann goes Kita

Seit Anfang des Monats geht Johann in die Kita, in die gleiche wie im übrigen sein großer Bruder – nur in die Gruppe für Kleine. Die Eingewöhnung läuft super, und wir machen das auch gaaanz langsam. Was ja ok ist, schließlich soll er sich wohlfühlen und doch einige Jahre auch da verbringen.

Den Platz haben wir dann überraschender Weise doch schon zum Juni und nicht erst im August bekommen, da jemand wegzog und unser Gutschein schon vorlag. Hehe!

Die ersten Tage waren wir immer nur eine Stunde da. Da waren wir dann im Zimmer oder im Garten, halt so, wenn wir Conrad abholten. Nichts Neues für ihn. Dann probierten wir die Trennung von mir, kurzes Protestgeheule, aber dann hat er mit den Anderen gespielt und alles war gut.  Derzeit ist es so, dass Sebastian ihn hin bringt (Johann macht den Morgenkreis mit) und ich ihn nach einer anderthalben Stunde wieder abhole. Auch hier ist nach kurzem Protest die Welt wieder in Ordnung. Nächste Woche wollen wir uns dann mal so langsam in Richtung Mittag vortasten.

Er macht das wirklich sehr schön mit und ich bin natürlich auch von Conrad einiges gewöhnt. Er hat ja schon mit Schluchzen angefangen, sobald wir die Wohnung verließen, die Unterlippe bebte beim Betreten des Kita-Geländes und er fing herzzerweichend an zu weinen, wenn ich ihm die Schuhe auszog und blieb bis ich die Kita verlassen hatte, dann hörte auch er auf mit Weinen (erzählten die Erzieherinnen). Das fand ich dann schon ziemlich hart, ihn da zurücklassen zu müssen, andererseits hat es ihm wirklich auch gut getan und mir auch.

Und Johann? Der braucht einfach mal ein paar Kinder, denn wenn ich schon Mühe hatte Conrad zum Nachhausegehen zu bewegen, Johann wollte auch nicht mit. Nun gab es auch schon ein paar kleine Auseinandersetzungen mit seiner Erzieherin, wie, dass er nicht sitzen bleiben wollte beim Apfel essen (ja kennen wir) oder dass er ihr beim Obstschneiden immer wieder in die Hände/Messer gegriffen hat, dass hat ihm nicht gepasst, dass er das nicht durfte – und – kleiner Wutanfall (jawohl). Und das wäre übrigens gut (so die Erzieherin), dass er seine Wut zeigt, dass heißt das er Vertrauen gefasst hat. (Sehr schön, es hat hier noch niemanden gemangelt seine Wut zu zeigen 😉 )

Ich bin dann mal gespannt wie es beim Essen/Schlafen sein wird. Nachmittags bekommen die Kleinen alle das gleiche zum Vesper, da sie so einen ausgeprägten Futterneid haben. Dafür zahlen wir Eltern dann 2 EUR / Monat extra. Ich frage mich allerdings, wann ich dann das erstemal gebeten werde mehr zu zahlen, bei den Mengen die das Kind verschlingt.

Advertisements
Kategorien:Conrad, Johann
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: